News

12.10.2012 Bayern

Steuerpläne der SPD: Handel kritisiert Steinbrück

In der deutschen Wirtschaft wächst die Sorge vor den Steuerplänen der SPD. Auch HBE-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Aigner zeigte sich enttäuscht von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück (Foto). Dieser hatte angekündigt, im Falle eines Wahlsiegs unter anderem durch die Erhöhung des Spitzensteuersatzes und der Abgaben auf Kapitalerträge 30 Mrd. Euro mehr in die Kassen des Staates zu spülen. Aigner: „Die Steuerpläne der SPD sind absurd. Sie schwächen das Wachstum, vernichten Arbeitsplätze und belasten insbesondere den Mittelstand.“ So könnte z. B. die Steuerlast für ein durchschnittliches mittelständisches Personenunternehmen von derzeit 47,5 auf bis zu 60 Prozent ansteigen. Aigner: „Wir brauchen keine Steuererhöhungen, sondern dringend Steuerentlastungen. Die SPD sollte endlich für mehr Steuergerechtigkeit sorgen und den ungerechten Einkommensteuertarif mit seiner kalten Progression abschaffen.“

Login Mitgliederbereich

 
 
 
 

Ansprechpartner

© Copyright Handelsverband Bayern e.V.

 
HBE Logo
 
 

Handelsverband Bayern e. V.
Brienner Straße 45
80333 München

Telefon: 089 55118-0
Telefax: 089 55118-163

 

Mit dem Bezirke-Filter können Sie alle wechselnden Inhalte der HBE-Website wie z.B. News, Kontakte, regionale Veranstaltungen, Downloads, etc. nach dem für Sie relevanten Bezirk filtern. Wählen Sie in der Karte Ihren Bezirk aus und erhalten Sie dessen aktuelle Inhalte.

Finden Sie mit Hilfe des Themenfinders einfach und schnell alle relevanten Inhalte zu einem Überbegriff.

1. Thema wählen

2. Kategorie wählen

3. Inhalte wählen

 
 
 
Leistungen
1
Aktuell
2
Verband
3
Kontakt
4
Bezirke-Filter
5
Themenfinder
6
HBE-Suche
7