HBE
Kalte Progression: HBE begrüßt bayerische Initiative
Der HBE begrüßt den angekündigten Gesetzentwurf der bayerischen Staatsregierung zum Abbau der kalten Progression. HBE-Präsident Ernst Läuger sagte, dies sei ein längst überfälliger Schritt. "Die Initiative des bayerischen Finanzministers Söder ist richtig und mutig. Bayern bringt damit das Thema auf die bundespolitische Tagesordnung." Jede Maßnahme für mehr Steuergerechtigkeit in Deutschland finde den Beifall des Einzelhandels. Läuger: "Die hohen Steuereinnahmen schaffen der Großen Koalition neue Spielräume, die endlich genutzt werden müssen." Es könne nicht sein, dass die kalte Progression bei vielen Beschäftigen ein Lohnplus sofort wieder auffresse. Läuger: "Diese Ungerechtigkeit bei der Einkommenssteuer schwächt die Kaufkraft der Kunden." Die kalte Progression sei wachstums- und leistungsschädlich. Läuger warnte jedoch ausdrücklich vor einer Gegenfinanzierung. "Überlegungen zum Ausgleich den Spitzensteuersatz zu erhöhen sind mittelstandsfeindlich. Denn dies würde gerade Personengesellschaften treffen". (12.09.2014)
  
Härtere Strafen für Ladendiebe: Staatsregierung unterstützt HBE-Forderung
Der bayerische Justizminister Winfried Bausback ist entschieden gegen Bestrebungen zur Entkriminalisierung des Ladendiebstahls. Bei einem Treffen mit der HBE-Spitze (Präsident Ernst Läuger, Vizepräsident Matthias Zwingel und Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Aigner) war man sich einig, dass die Gerichte vielmehr das Fahrverbot als eigenständige Sanktion brauchen. Vor allem jungen Ladendieben könne man damit in geeigneten Fällen spürbar Grenzen ziehen. HBE-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Aigner: "Wir sind froh darüber, dass die Einführung des Fahrverbots als allgemeine Sanktion auf Betreiben des bayerischen Justizministers im Koalitionsvertrag verankert ist. Damit ist eine wichtige Forderung von uns jetzt endlich auch auf der Tagesordnung der Bundesregierung." Mit Blick auf den Millionenschaden durch Ladendiebe drängt der HBE die Politik schon seit Jahren zu einer härteren Strafverfolgung. (12.09.2014)
  
 
Ladendiebstahl: Millionenschaden für Bayerns Einzelhandel
Trotz rückläufiger Statistiken ist die Zahl der Ladendiebstähle im bayerischen Einzelhandel weiterhin auf hohem Niveau. Laut Landeskriminalamt sind 2013 insgesamt 36.764 Ladendiebstähle bei der Polizei angezeigt worden Dies ist 1 Prozent weniger als 2012. Damit haben unehrliche Kunden im vergangenen Jahr Waren im Wert von knapp 340 Millionen Euro mitgehen lassen. Statistisch gesehen entwendet damit jeder Einwohner in Bayern jährlich Waren im Wert von 27 Euro. Immer größere Probleme machen dem Handel Diebstähle auf Bestellung von professionell agierenden Tätern aus dem osteuropäischen Raum oder Bandendiebstähle. Besorgniserregend ist außerdem die zunehmende Gewaltbereitschaft potentieller Täter. Mit Blick auf dem Millionenschaden durch Ladendiebe fordert der HBE eine konsequentere Strafverfolgung und u.a. auch ein Zentralregister, um Ladendiebe schneller zu identifizieren und härter bestrafen zu können. (12.09.2014)
  
Online-Shopping: Kundenansprüche werden immer höher
Das Anspruchsniveau der Konsumenten an die deutschen Online-Shops ist kontinuierlich gestiegen. Besonders hohe Anforderungen werden an Sortiment und Service gestellt. Dies geht aus einer Studie des ECC Köln und Hermes hervor. Danach erwarten vor allem Online-Shopper, die mindestens einmal monatlich im Internet einkaufen, vom ersten Besuch auf der Website bis hin zu Check Out und Lieferung einen reibungslosen Ablauf. Besonderes Augenmerk wird auf die Bereiche Websitegestaltung und Benutzerfreundlichkeit gelegt. Wichtig sind vor allen Dingen ansprechende und ausführliche Produktpräsentationen und -beschreibungen, eine übersichtliche Menüführung, gute Such- und Filterfunktionen sowie ein übersichtlich gestalteter Warenkorb. (12.09.2014)
  
Neue 10-Euro-Banknote: Informationsmaterial für Einzelhändler
Der neue 10-Euro-Schein der Europa-Serie wird am 23. September 2014 in Umlauf gegeben. Da sein Design dem der 10-Euro-Banknote der ersten Serie ähnelt, ist der neue Geldschein leicht zu erkennen. Er soll noch fälschungssicherer und länger haltbar sein. Die bereits von der ersten Euro-Serie bekannte manuelle und visuelle Echtheitsprüfung ("Fühlen-Sehen-Kippen") kann auch bei dem neuen Schein vorgenommen werden. Die Europäische Zentralbank hat jetzt weiteres Informations- und Schulungsmaterial zur neuen 10-Euro-Banknote herausgegeben: Merkmale der 10-Euro-Note, Leitfaden für Personen, die mit Bargeld umgehen und Bargeldposter Prüfmerkmale. Ausführliche Informationen zur neuen 10-Euro-Banknote erhalten Sie außerdem auf der Website der Deutschen Bundesbank. (12.09.2014)
  
Tipps und Checklisten: So machen Sie Ihr Unternehmen fit für das Internet
Viele mittelständische Einzelhändler stehen beim Aufbau eines Online-Kanals vor einer Reihe von Fragen. Mit einer speziellen Toolbox unterstützt der Handelsverband Deutschland (HDE) Unternehmen auf ihrem Weg zum eigenen Web-Shop. In der Toolbox finden Händler übersichtliche Leitlinien, kompakte Checklisten und praktische Tipps. Sie ist exklusiv den Mitgliedsunternehmen der Handelsverbände vorbehalten. HBE-Mitglieder müssen sich vor der ersten Nutzung der Toolbox unter www.hde-commerce.de zunächst registrieren. Geben Sie einfach Ihre Mitgliedsnummer mit einem vorangestellten "m" vollständig an. Das schließt die Null am Anfang einiger Nummern mit ein. Anschließend erhalten Sie einen Aktivierungslink. Nach der Aktivierung des Zugangs, können Sie sich direkt bei der Toolbox einloggen. (12.09.2014)
  
 
Gesucht: Das Gesicht des Handels 2014
Auch dieses Jahr sucht der Handelsverband Deutschland (HDE) wieder das Gesicht des Handels. Noch bis einschließlich 31. Oktober 2014 können sich alle, die im deutschen Einzelhandel tätig sind, bewerben. Dem/r Sieger/in und einer Begleitperson winken eine Reise nach Berlin, zwei Übernachtungen im Maritim Hotel und zwei Eintrittskarten zum Deutschen Handelskongress. Das Gesicht des Handels wird unter allen Einsendungen ausgelost und am 19. November 2014 auf der Galaveranstaltung des Deutschen Handelskongresses offiziell gekürt. Der Wettbewerb soll die große Vielfalt der Branche zeigen, sowie den vielen begeisterten und motivierten Mitarbeitern im Handel ein Gesicht geben. (22.08.2014)
  
Tag des Handels: Auftakt Ende September in Nürnberg
Der Tag des mittelfränkischen Einzelhandels am 30. September in Nürnberg ist der Auftakt der neuen HBE-Veranstaltungsreihe. Im Mittelpunkt stehen Strategien und Konzepte, wie Einzelhändler ihr Unternehmen durch Service und Leidenschaft vom Durchschnitt abheben können. HBE-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Aigner: „Der Tag des Handels wird erstmals in allen HBE-Bezirken durchgeführt. Er soll den Einzelhandelsunternehmern Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch und Informationen über aktuelle Themen bieten." Der Tag des Handels findet jeweils nachmittags statt und wird am Abend (18 Uhr) mit einem Buffet ausklingen. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Termine: 30. September Nürnberg, 6. Oktober Augsburg, 7. Oktober Würzburg, 16. Oktober Regensburg, 27. Oktober Bayreuth und 23. Oktober Miesbach. Alle HBE-Mitgliedsunternehmen erhalten rechtzeitig eine Einladung. (14.08.2014)
  

Aus der Presse
HBE-Service
  Handelsverband Bayern © 2010 ‐ Impressum