News

05.02.2016 Bayern

Geringfügige Beschäftigung von Flüchtlingen: Das müssen Arbeitgeber wissen

Für Asylsuchende und geduldete Personen gelten die allgemeinen Regelungen des Versicherungs-, Beitrags- und Melderechts der Sozialversicherung. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung (DRV) hin. Danach unterliegen mehr als geringfügig beschäftigte Flüchtlinge in allen Zweigen der Sozialversicherung der Versicherungs- und Beitragspflicht.

Für sie finden die Mindestlohnregelungen Anwendung. Dies gilt nicht, wenn das Mindestlohngesetz Ausnahmen vorsieht (z. B. während der Beschäftigung zur Berufsausbildung oder bestimmter Praktika). Im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung ist zu beachten, dass diese Flüchtlinge regelmäßig nicht gesetzlich krankenversichert sind und der Arbeitgeber somit keinen Pauschalbeitrag zur Krankenversicherung zu zahlen hat. Weitere Informationen dazu erhalten Sie über untenstehenden Link. 

Login Mitgliederbereich

 
 
 
 

Ansprechpartner

© Copyright Handelsverband Bayern e.V.

 
HBE Logo
 
 

Handelsverband Bayern e. V.
Brienner Straße 45
80333 München

Telefon: 089 55118-0
Telefax: 089 55118-163

 

Mit dem Bezirke-Filter können Sie alle wechselnden Inhalte der HBE-Website wie z.B. News, Kontakte, regionale Veranstaltungen, Downloads, etc. nach dem für Sie relevanten Bezirk filtern. Wählen Sie in der Karte Ihren Bezirk aus und erhalten Sie dessen aktuelle Inhalte.

Finden Sie mit Hilfe des Themenfinders einfach und schnell alle relevanten Inhalte zu einem Überbegriff.

1. Thema wählen

2. Kategorie wählen

3. Inhalte wählen

 
 
 
Leistungen
1
Aktuell
2
Verband
3
Kontakt
4
Bezirke-Filter
5
Themenfinder
6
HBE-Suche
7