News

18.12.2015 Bayern

Lohngerechtigkeitsgesetz: Mehr Bürokratie für Unternehmen

Die vom Bundesfamilienministerium vorgelegten Eckpunkte für ein Lohngerechtigkeitsgesetz lehnt der HBE ab. Dadurch, so HBE-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Aigner, würde nur mehr Bürokratie für die Unternehmen entstehen. "Probleme werde durch das geplante Gesetz nicht gelöst. Stattdessen wird der vollkommen falsche Eindruck erweckt, als würden in Deutschland Männer und Frauen für die gleiche Arbeit unterschiedlich bezahlt." Bestehende Entgeltunterschiede zwischen Männern und Frauen seien erklärbar, so Aigner. "Die unbereinigte Entgeltlücke schrumpft von behaupteten 22 auf nur 2,3 Prozent, wenn z.B. Berufswahl und Erwerbsbiografien von Frauen mit einberechnet werden." Das Familienministerium schieße mit den Vorschlägen zur Ausweitung der Mitbestimmung, der Pflicht zur Durchführung von Entgeltanalyseverfahren, zur Angabe von Mindestentgelten in Stelleninseraten sowie der Aufhebung der Vertraulichkeit in Gehaltsfragen weit über den Koalitionsvertrag hinaus.

Login Mitgliederbereich

 
 
 
 

Ansprechpartner

© Copyright Handelsverband Bayern e.V.

 
HBE Logo
 
 

Handelsverband Bayern e. V.
Brienner Straße 45
80333 München

Telefon: 089 55118-0
Telefax: 089 55118-163

 

Mit dem Bezirke-Filter können Sie alle wechselnden Inhalte der HBE-Website wie z.B. News, Kontakte, regionale Veranstaltungen, Downloads, etc. nach dem für Sie relevanten Bezirk filtern. Wählen Sie in der Karte Ihren Bezirk aus und erhalten Sie dessen aktuelle Inhalte.

Finden Sie mit Hilfe des Themenfinders einfach und schnell alle relevanten Inhalte zu einem Überbegriff.

1. Thema wählen

2. Kategorie wählen

3. Inhalte wählen

 
 
 
Leistungen
1
Aktuell
2
Verband
3
Kontakt
4
Bezirke-Filter
5
Themenfinder
6
HBE-Suche
7