News

12.12.2014 Bayern

Kalte Progression: CDU will Steuerentlastung ab 2017

Der HBE begrüßt es, dass die CDU in dieser Woche endlich einen Kompromiss im Streit über den Abbau der kalten Progression gefunden hat. Danach soll noch in dieser - bis 2017 laufenden - Legislaturperiode mit einem ersten Schritt zur Abmilderung der Steuerlast begonnen werden. Voraussetzungen bleiben allerdings ein ausgeglichener Haushalt und der Verzicht auf Steuererhöhungen. HBE-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Aigner sagte, der Abbau der kalten Progression sei längst überfällig. "Jede Maßnahme für mehr Steuergerechtigkeit in Deutschland findet den Beifall des Einzelhandels." Es könne nicht sein, dass die kalte Progression bei vielen Beschäftigen ein Lohnplus sofort wieder auffresse. Aigner: "Diese Ungerechtigkeit bei der Einkommenssteuer schwächt die Kaufkraft der Kunden und schmälert die Umsätze aller Einzelhändler." Die kalte Progression sei wachstums- und leistungsschädlich.

Login Mitgliederbereich

 
 
 
 

Ansprechpartner

© Copyright Handelsverband Bayern e.V.

 
HBE Logo
 
 

Handelsverband Bayern e. V.
Brienner Straße 45
80333 München

Telefon: 089 55118-0
Telefax: 089 55118-163

 

Mit dem Bezirke-Filter können Sie alle wechselnden Inhalte der HBE-Website wie z.B. News, Kontakte, regionale Veranstaltungen, Downloads, etc. nach dem für Sie relevanten Bezirk filtern. Wählen Sie in der Karte Ihren Bezirk aus und erhalten Sie dessen aktuelle Inhalte.

Finden Sie mit Hilfe des Themenfinders einfach und schnell alle relevanten Inhalte zu einem Überbegriff.

1. Thema wählen

2. Kategorie wählen

3. Inhalte wählen

 
 
 
Leistungen
1
Aktuell
2
Verband
3
Kontakt
4
Bezirke-Filter
5
Themenfinder
6
HBE-Suche
7