News

19.04.2013 Bayern

Solvency II: Erste Ergebnisse der QIS-Studie vorgelegt

In Bezug auf die geplante Überarbeitung der EU-Pensionsfondsrichtlinie hat die Europäische Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersvorsorge (EIOPA) die ersten Ergebnisse der Auswirkungsstudie ("QIS-Studie") vorgelegt.<br /> <br /> Zentraler Gegenstand der Untersuchung war die Frage, welche zusätzlichen Eigenmittel bei einer Anwendung der Vorschriften von Solvency II auf Einrichtungen der betrieblichen Altersvorsorge von den Altersvorsorgeträgern aufgebracht werden müssen.<br /> <br /> Die nun vorliegende Untersuchung kommt zu differenzierten Ergebnissen. Abhängig vom gewählten Szenario sind zusätzliche Eigenmittel insgesamt bis zu einer dreistelligen Milliardenhöhe aufzubringen. Im Basisszenario würde sich der Kapitalbedarf für Pensionskassen um rund 50 Prozent erhöhen. Wenn in den Szenarien z. B. Arbeitgeberhaftung und Insolvenzsicherung berücksichtigt werden, fällt der Finanzbedarf geringer aus. Aber auch wenn alle mildernden Faktoren in Rechnung gestellt werden, benötigten regulierte Pensionskassen wie die HPK oder PKDW nach der Studie zusätzliche Eigenmittel in Milliardenhöhe.<br /> <br /> EIOPA bewertet die Ergebnisse der Untersuchung allerdings selbst als inkonsistent und stellt deren Belastbarkeit infrage, sodass die Durchführung einer weiteren Studie vorgeschlagen wird.<br /> <br /> Der Abschlussbericht zur QIS-Studie wird Mitte des Jahres erwartet. Eine weitere Studie über mögliche makroökonomische Folgen einer geänderten Pensionsfondsrichtlinie wird derzeit durch die EZB erstellt. Weiterhin werden die Bürokratiekosten bei Anwendung der Regelungen von Solvency II untersucht. Da die Ergebnisse der Analysen in den Richtlinienentwurf der EU-Kommission einfließen sollen, ist mit der Vorlage dieses Entwurfs keinesfalls im ersten Halbjahr 2013 zu rechnen.

Login Mitgliederbereich

 
 
 
 

Ansprechpartner

© Copyright Handelsverband Bayern e.V.

 
HBE Logo
 
 

Handelsverband Bayern e. V.
Brienner Straße 45
80333 München

Telefon: 089 55118-0
Telefax: 089 55118-163

 

Mit dem Bezirke-Filter können Sie alle wechselnden Inhalte der HBE-Website wie z.B. News, Kontakte, regionale Veranstaltungen, Downloads, etc. nach dem für Sie relevanten Bezirk filtern. Wählen Sie in der Karte Ihren Bezirk aus und erhalten Sie dessen aktuelle Inhalte.

Finden Sie mit Hilfe des Themenfinders einfach und schnell alle relevanten Inhalte zu einem Überbegriff.

1. Thema wählen

2. Kategorie wählen

3. Inhalte wählen

 
 
 
Leistungen
1
Aktuell
2
Verband
3
Kontakt
4
Bezirke-Filter
5
Themenfinder
6
HBE-Suche
7