News

09.11.2012 Bayern

Energiewende: Handel fordert faire Lastenverteilung

Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat sich in einem Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel für eine faire Lastenverteilung bei der Energiewende eingesetzt. Der Verband plädiert unter anderem dafür, die Ausnahmetatbestände bei der EEG-Umlage auf den Stand von 2008 zurückzuführen und auf die geplante Offshore-Umlage zu verzichten. „Durch die derzeit gültigen Regelungen werden Handel und Verbraucher übermäßig mit den Kosten der Energiewende belastet.“, so HBE Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Aigner. Laut HDE führt allein die geplante Anhebung der EEG-Umlage im Handel zu einer jährlichen Zusatzbelastung von 780 Millionen Euro. Insgesamt zahlt der Handel im kommenden Jahr damit 2,5 Milliarden Euro für den Ausbau erneuerbarer Energien. Dazu käme noch die im August vom Bundeskabinett beschlossene Offshore-Umlage, die den Handel mit 100 Millionen Euro treffen würde. Aigner: „Es kann nicht Sinn der Sache sein, dass die Verbraucher für den mangelhaften Netzausbau bezahlen sollen.“

Login Mitgliederbereich

 
 
 
 

Ansprechpartner

© Copyright Handelsverband Bayern e.V.

 
HBE Logo
 
 

Handelsverband Bayern e. V.
Brienner Straße 45
80333 München

Telefon: 089 55118-0
Telefax: 089 55118-163

 

Mit dem Bezirke-Filter können Sie alle wechselnden Inhalte der HBE-Website wie z.B. News, Kontakte, regionale Veranstaltungen, Downloads, etc. nach dem für Sie relevanten Bezirk filtern. Wählen Sie in der Karte Ihren Bezirk aus und erhalten Sie dessen aktuelle Inhalte.

Finden Sie mit Hilfe des Themenfinders einfach und schnell alle relevanten Inhalte zu einem Überbegriff.

1. Thema wählen

2. Kategorie wählen

3. Inhalte wählen

 
 
 
Leistungen
1
Aktuell
2
Verband
3
Kontakt
4
Bezirke-Filter
5
Themenfinder
6
HBE-Suche
7