News

02.12.2011 Bayern

Minijobber: Koalition will Grenze auf 450 Euro anheben

Auf Vorschlag der Regierungskoalition soll die Einkommensgrenze, bis zu der eine Beschäftigung als geringfügig gilt und daher von den Arbeitnehmerbeiträgen zur Sozialversicherung befreit ist, von 400 auf 450 Euro steigen. HBE-Geschäftsführerin Dr. Melanie Eykmann begrüßt besonders die damit verbundene rentenrechtliche Absicherung: „Minijobber sind künftig grundsätzlich durch die Aufstockung des Rentenversicherungsbeitrags von 15 Prozent um 4,6 Prozent voll in der Rentenversicherung abgesichert. Arbeitnehmer, die das nicht wollen, können darauf auch verzichten. Dann bleibt es bei der pauschalen Abgabe des Arbeitgebers.“ Die geplante Aufstockung der Einkommensgrenze für Minijobber ist die erste seit der letzten Minijob-Reform im Jahr 2003. Eykmann: „Minijobs sind im überregulierten deutschen Arbeitsmarkt ein unverzichtbares Flexibilisierungselement. Da die meisten Beschäftigungsverhältnisse heute voll sozialversicherungspflichtig entstehen, wird es durch die Neuregelung auch nicht zu einer Ausweitung bei der Anzahl der Minijobs kommen.“

Login Mitgliederbereich

 
 
 
 

Ansprechpartner

© Copyright Handelsverband Bayern e.V.

 
HBE Logo
 
 

Handelsverband Bayern e. V.
Brienner Straße 45
80333 München

Telefon: 089 55118-0
Telefax: 089 55118-163

 

Mit dem Bezirke-Filter können Sie alle wechselnden Inhalte der HBE-Website wie z.B. News, Kontakte, regionale Veranstaltungen, Downloads, etc. nach dem für Sie relevanten Bezirk filtern. Wählen Sie in der Karte Ihren Bezirk aus und erhalten Sie dessen aktuelle Inhalte.

Finden Sie mit Hilfe des Themenfinders einfach und schnell alle relevanten Inhalte zu einem Überbegriff.

1. Thema wählen

2. Kategorie wählen

3. Inhalte wählen

 
 
 
Leistungen
1
Aktuell
2
Verband
3
Kontakt
4
Bezirke-Filter
5
Themenfinder
6
HBE-Suche
7