News

03.06.2011 Bayern

Das Ende einer Erfolgsgeschichte: Elektronisches Lastschrifverfahren (ELV) vor dem Aus

Medienberichten zufolge soll nach Wunsch der EU künftig in Deutschland das für den Handel kostengünstige Bezahlen mit EC-Karte und Unterschrift (ELV) komplett durch das EC-Cash-Verfahren abgelöst werden. Bei diesem Verfahren bezahlt der Karteninhaber durch Eingabe der Geheimzahl und der Handel muss in der Regel 0,3 Prozent des Betrages (mindestens 8 Cent) an die Banken abführen. Dies wäre ein Schritt weg vom Wettbewerb hin zur Förderung des Monopols der Banken. Ein inakzeptables Vorgehen der EU-Kommission, das große wirtschaftliche Verluste für den Handel bedeuten würde. Immerhin kassierten die Banken bereits jetzt jährlich 250 Millionen Euro an Gebühren durch das EC-Cash-Verfahren. Käme nun noch das eine Drittel der deutschen Einzelhändler hinzu, die noch das ELV einsetzen, erhöhen sich die Einnahmen der Banken um einen weiteren dreistelligen Millionenbetrag. HBE und HDE haben sich in der Vergangenheit wiederholt für eine Beibehaltung des ELV-Verfahrens ausgebrochen. Wir bleiben dran!

Login Mitgliederbereich

 
 
 
 

Ansprechpartner

© Copyright Handelsverband Bayern e.V.

 
HBE Logo
 
 

Handelsverband Bayern e. V.
Brienner Straße 45
80333 München

Telefon: 089 55118-0
Telefax: 089 55118-163

 

Mit dem Bezirke-Filter können Sie alle wechselnden Inhalte der HBE-Website wie z.B. News, Kontakte, regionale Veranstaltungen, Downloads, etc. nach dem für Sie relevanten Bezirk filtern. Wählen Sie in der Karte Ihren Bezirk aus und erhalten Sie dessen aktuelle Inhalte.

Finden Sie mit Hilfe des Themenfinders einfach und schnell alle relevanten Inhalte zu einem Überbegriff.

1. Thema wählen

2. Kategorie wählen

3. Inhalte wählen

 
 
 
Leistungen
1
Aktuell
2
Verband
3
Kontakt
4
Bezirke-Filter
5
Themenfinder
6
HBE-Suche
7