News

18.03.2011 Bayern

Tarifrunde in Bayern: Weltfremde Forderungen von Ver.di

Eine verantwortungsvolle Tarifpolitik sieht anders aus: Ver.di fordert für die rund 335.000 Beschäftigten im bayerischen Einzelhandel sechs Prozent mehr Geld. Mindestens will die Gewerkschaft jedoch ein Plus von 120 Euro erreichen. HBE-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Aigner kann nur mit dem Kopf schütteln: „Die vorgelegten Forderungen sind vollkommen unrealistisch. Die aktuelle Situation im bayerischen Einzelhandel lässt keinen Spielraum für derartige Erhöhungen der tariflichen Personalkosten.“ Durch maßvolle Abschlüsse der letzten Jahre habe man es geschafft, dass das Beschäftigungsniveau trotz schwieriger Rahmenbedingungen gehalten werden konnte. Aigner: „Ich hätte mir deshalb statt Forderungen, die meilenweit an der Wirklichkeit vorbeigehen, mehr Zurückhaltung gewünscht.“ Ein Termin für die erste Tarifrunde in Bayern steht noch nicht fest.

Login Mitgliederbereich

 
 
 
 

Ansprechpartner

© Copyright Handelsverband Bayern e.V.

 
HBE Logo
 
 

Handelsverband Bayern e. V.
Brienner Straße 45
80333 München

Telefon: 089 55118-0
Telefax: 089 55118-163

 

Mit dem Bezirke-Filter können Sie alle wechselnden Inhalte der HBE-Website wie z.B. News, Kontakte, regionale Veranstaltungen, Downloads, etc. nach dem für Sie relevanten Bezirk filtern. Wählen Sie in der Karte Ihren Bezirk aus und erhalten Sie dessen aktuelle Inhalte.

Finden Sie mit Hilfe des Themenfinders einfach und schnell alle relevanten Inhalte zu einem Überbegriff.

1. Thema wählen

2. Kategorie wählen

3. Inhalte wählen

 
 
 
Leistungen
1
Aktuell
2
Verband
3
Kontakt
4
Bezirke-Filter
5
Themenfinder
6
HBE-Suche
7